Antworten

Zweiter Managed Switch an M4100 26G

Zweiter Managed Switch an M4100 26G

Hallo zusammen,

 

ich habe einen eingerichteten M4100 mit 6 VLans. Ebenso hängt noch ein AccessPoint im Erdgeschoss dran, der mehrere SSID's ausstrahlt und diese in das entsprechende VLan routet. Das passt alles soweit.

 

In den zweiten Stock verläuft leider nur 1 LAN-Kabel. Ich möchte gerne einen zweiten Managed switch an diesem einen Kabel an den bestehenden M4100 anschließen, damit ich im zweiten Stock ebenso mehrere VLAN's erzeugen kann und ebenso einen access-Point mit Multi-SSID's und VLAN-Id Unterstützung betreiben kann.

 

Ich benötige somit Unterstützung welcher kostengünstige Netgear Switch (8 Ports genügen) wäre in der Lage dies zu übernehmen? Muss der zweite Switch Layer 2, L2+, L3 Lite, L3 haben? Routet der zweite Switch jeglichen Traffic zum ersten durch und der erste hat die gesamte Arbeit? Den zweiten Switch schließe ich an einen Tagged Port vom ersten an, default VLAN1, nehme ich an. Wird der zweite Switch dann genauso konfiguriert wie der erste? Also VLAN 77 hat 192.168.77.xxx mit next hop 192.168.77.254. Default Route ist das Internet/FritzBox 192.18.178.1? Oder kommt der erste Switch noch mit seiner IP ins Spiel?

 

Mit freundlichen Grüßen

Matthias Just

Model: M4100-26G (GSM7224v2h2)|ProSafe 26 ports gigabit fully managed L2 switch
Nachricht 1 von 4
msi
Luminary
Luminary

Re: Zweiter Managed Switch an M4100 26G

> Muss der zweite Switch Layer 2, L2+, L3 Lite, L3 haben?

Wenn du mehr als ein VLAN an der zweiten Stelle brauchst, dann empfiehlt sich sicher ein L2 Switch zu nehmen.

 

Mir ist jetzt nicht 100% klar, ob du Routing M4100 machst, zumindest vermute ich es, weil die Fritzboxen meist ausser einem LAN nur noch in ein Gästenetz trennen können. Ich nehme es mal an.

 

> Routet der zweite Switch jeglichen Traffic zum ersten durch und der erste hat die gesamte Arbeit?

Prinzipiell schon, aber für 8 Ports einen Layer 3 Switch, Subnetze und Routing einem so kleinen 8-Port Switch zu machen, dafür braucht man glaub schon trifftigere Gründe.


Jedes VLAN, welches du dann im zweiten Stock brauchst, musst du am Uplink beidseitig konfiguriert haben. Der Einfachheit halber konfiguriere ich meistens Trunk-Ports (ports mit mehr als einem VLAN) so, dass dann alle VLANs getagged sind, ausser es wird von der gegenseite anders erwartet.

 

Sollte eines dieser 6 VLANs ein management-Netz sein, würde der zweite Switch eine IP-Adresse im Managementnetz benötigen, damit du auf dessen IP-Adresse zugreifen kannst.

 

Hier für 8 Ports einen M4300 zu nehmen, lohnt sich kaum, da das kleinste Modell trotzdem Lüfter und viel mehr Ports hat, als was du da effektiv brauchst. Wenn du dich auf der Konsole wohl fühlst und lieber öfters etwas per SSH verwaltest, prüfe mal die kleinsten M4100 Modelle. Bis auf kleine Unterschiede sind sie auf der Kommandozeile fast gleich zu bedienen wie die M4300 (dafür keine modularen Netzteile und SFP statt SFP+ Slots sowie kein Stacking).

 

Ansonsten geht es natürlich günstiger mit den Smart Managed Pro, die in der grösse meist lüfterlos sind (GS308, GS310TP/GS110TP), dafür aber keine Konsole oder Verwaltung per SSH bieten. Wenn man öfters Ports umkonfiguriert, dann schätzt man eine CLI-Interface halt schon. Von den Smart Managed ohne Pro würde ich eher abraten wenn du schoneinen M4300 in Betrieb hast.

 

 

Nachricht 2 von 4

Re: Zweiter Managed Switch an M4100 26G

Hallo,

 

ich wollte euch kurz Rückmeldung zu meiner Konfiguration geben:

 

Ich habe mir einen GS308T gekauft, also ein Layer 2 Switch, Lüfterlos, 8 Port.

Dieser zweite Switch wurde beidseitig mit den Ports (Port 9 auf dem M4100 und Port 8 auf dem GS308T) auf Tagged gestellt. Dann wurden alle VLans vom ersten Switch auf dem zweiten ebenso angelegt wegen dem Multi-SSID-Access-Pont. Der Access-Point Port wurde auf tagged eingestellt. Dann wurden zwei neue VLans erzeugt. An diesen hängen normale Rechner dran, also Port 5 und 6 als untagged, aber mit dem "Verbindungs-"Port 8 als Tagged. Dies wird für die Weiterleitung zum ersten benötigt, denn hier liegt der DHCP-Server und das Routing ins Internet.

 

Hat somit alles bestens funktioniert und kann ich nur empfehlen als Erweiterung des bestehenden Netzwerks im zweiten OG, wenn nur 1 LAN Kabel hochgelegt wurde.

Nachricht 3 von 4
FrankHe
NETGEAR Employee Retired

Re: Zweiter Managed Switch an M4100 26G

Hallo @Matthias2011,

 

vielen Dank für deinen hilfreichen Beitrag.

 

Freundliche Grüße,
FrankHe
NETGEAR Community

Nachricht 4 von 4
Diskussionsstatistiken
  • 3 Antworten
  • 1842 Aufrufe
  • 1 Kudo
  • 3 in Unterhaltung