Orbi WiFi 7 RBE973
Reply

DDNS mit Synology NAS

Mic21
Aspirant

DDNS mit Synology NAS

Hallo zusammen,

ich habe Probleme mit dem  DynDNS-Zugriff von Extern auf meinen NAS Server.

Müssen die DDNS -Einstellungen , also der DDNS-Anbieter im Router und im NAS der gleiche sein? Sorry für die vielleicht blöde Frage - ich bin kein Experte.

Falls ja,  ist das blöd, weil die zur Verfügung stehenden Anbieter beider Geräte nicht identisch sind.

Kann mir vielleicht jemand helfen?
Vielen Dank  schonmal.

Michael

Model: RAX40|Nighthawk AX4 4-Stream WiFi Router
Message 1 of 3
schumaku
Guru

Re: DDNS mit Synology NAS

Hallo Michael,

 


@Mic21 wrote:

Müssen die DDNS -Einstellungen , also der DDNS-Anbieter im Router und im NAS der gleiche sein?


Nein, es gibt keinen Zusamenhang. Der DDNS Updater auf dem Router hat es technisch etwas einfacher als ein DDNS Updater hinter dem NAT Router die externe IP Adresse zu finden. Aber die modernen NAS wie Syno haben damit keine Schwierigkeiten. ES ist js so dass unterschiedliche Provider auch unterschiedlche DNS-Namen bzw. Domain-Name(n) unterstützen. Du brauchst auch nicht die selben DDNS-Provider zu verwenden. Mit dem NAS reicht eigentlich nur ein Eintrag, der Einfachheit halber schlage ich vor jeweilen bei dem NAS zu bleiben. Selbstverständlich kannst Du aber auch zusätzlich einen Eintrag mit einem anderen DDNS-Provider auf dem Router machen.

 

Beide Einträge sollten ja auf die selbe Adresse zeigen, also z.B. MichaelNAS.synology.me und MichaelRouter.dyndns.com, also

 

# ping MichaelNAS.synology.me

und

# ping  MichaelRouter.dyndns.com

müssen dann auf die gleiche Adresse gehen.

 


@Mic21 wrote:

ich habe Probleme mit dem  DynDNS-Zugriff von Extern auf meinen NAS Server.


Prüfe mal zuerst ob Dein Provider Deinem Internet-Anschluss eine öffentliche Adresse zuweist. Vergleiche dazu die IP Adresse welche google.com bei der Frage nach what is my ip address und Dein Router auf dem Web UI als aktuelle WAN-Adresse anzeigt.

 

Unterscheiden sich die zwei Adressen, und zeigt der Router eine Adresse aus dem Bereich 100.64.0.0 bis 100.127.255.255 an, so nutzt der Provider CGN. Sprich in diesem Fall mit Deinem Provider dass Du eine öffentliche IPv4 Adresse brauchst. Ausser den Billigheimern werden die alle eine öffentliche Adresse zuweisen können.

 

Dann prüfen ob es bei Deinem Netzwerk vielleicht zwei Router (der vom Provider) und der Netgear hintereinander geschaltet sind. Zeigt Dein Router als WAN (Internet) Adresse etwa 192.168.0.x oder 192.168.1.x an, und läuft dein lokales Netzwerk (LAN) dann auf 10.0.0.x - das wäre ein untrügliches Zeichen für zwei NAT Router - typisch ein Provider-Router und Dein nachgeschalteter Netgear Router. Die Ideallösung wäre den Provider-Router in den Modem- oder TRansparent-Mode zu schalten. Das heisst dann aber auch dass falls das DSL ist ein Tunnel (zumeist PPPoE) auf dem Netgear konfiguriert werden muss, inklusive einem Benutzernamen und einem Passwort für den Verbindungsaufbau. Die Alternative wäre die Portweiterleitung auf dem "äusseren" Provider-Router manuell zu machen, und den Netger per UPnP-PMP vom Syno aus zu steuern.  

 

So, jetzt hast Du einige Hausaufgaben zu erledigen. Sobald Du mehr weisst, lass es uns wissen!

 

Grüsse aus der Schweiz!

-Kurt

Message 2 of 3
Mic21
Aspirant

Re: DDNS mit Synology NAS

Danke Kurt!
Ich werde mich daran versuchen und wieder melden. Kann ein bisschen dauern.
Grüße aus Tirol
Michael

Message 3 of 3
Top Contributors
Discussion stats
  • 2 replies
  • 439 views
  • 0 kudos
  • 2 in conversation
Announcements

Orbi 770 Series