Antworten

Re: RBK23 - Frage zur Veschaltung

reitzstephan
Follower

RBK23 - Frage zur Veschaltung

Hallo zusammen,

 

derzeit hab ich einen Speedporthybrid als Access-Point im Einsatz (WLAN1), davon geht ein Kabel über die Decke in einen anderen Raum, in dem sich ein Netgear Access Point befindet, der dort ein weiteres WLAN bereit stellt.

Die Überlegung ist nun, mit dem RBK23 eine etwas besser Lösung zu erstellen. Muss ich vom Router aus immer per WLAN zum Satelliten gehen oder könnte ich in dem Fall den einen Satelliten mit dem schon existenten Lan-Kabel mit dem Router verbinden?

 

Der 2. Satellit wäre dann noch frei und könnte frei aufgestellt werden. 

 

Vielen Dank für eine Auskunft

 

Gruß

Stephan

 

Model: SRK60B03|Orbi Pro Tri-Band Business WiFi System
Nachricht 1 von 3
CrimpOn
Guru

Re: RBK23 - Frage zur Veschaltung

Google Übersetzer:

 

Der gelbe WAN-Port des Orbi-Routers muss mit einem der Speedport-LAN-Ports verbunden sein. Ein Satellit kann verwendet werden, um den vorhandenen Netgear-Zugriffspunkt mithilfe des vorhandenen Kabels zu ersetzen (vom RBR20-LAN-Port zu einem der beiden Satelliten-LAN-Ports). Der andere Satellit kann über das 5G-WLAN-Backhaul verbunden werden.

Es ist am besten, nur einen "Router" zu haben. Ich weiß nicht, ob es möglich ist, den Speedport in den "Bridge" - oder "Passthrough" -Modus zu versetzen (d. H. Keinen "Router" mehr). Also würde ich den Orbi in den Access Point (AP) -Modus versetzen.

Die WiFi-Funktion am Speedport sollte deaktiviert sein. Ich würde den Namen / das Passwort des Orbi WiFi-Netzwerks so ändern, dass es (genau) mit dem vorhandenen Speedport WiFi übereinstimmt, sodass meine Geräte weiterhin eine Verbindung herstellen, ohne eine Neukonfiguration vorzunehmen.

 

Original:

The Orbi router WAN (yellow) port should be connected to one of the Speedport LAN ports. One satellite can be used to replace the existing Netgear access point using the existing cable (from RBR20 LAN port to either satellite LAN port). The other satellite can be connected using the 5G WiFi backhaul.

It is best to have only one "router". I do not know if it is possible to put the Speedport into "bridge" or "passthrough" mode (i.e. no longer a "router"). So, I would put the Orbi in Access Point (AP) mode.

The WiFi function on the Speedport should be disabled. I would change the Orbi WiFi network name/password to match the existing Speedport WiFi (exactly) so that my devices will continue to connect without reconfiguring.

I love my Orbi.
Nachricht 2 von 3
CarinaFr
NETGEAR Employee Retired

Re: RBK23 - Frage zur Veschaltung

Hallo @reitzstephan 

 

willkommen in der NETGEAR Community!

 

Das RBK23 Set besteht aus einem Orbi Router und zwei Satelliten.


Der Orbi Router soll über LAN Kabel mit dem Speedport (Modem Router) verbunden sein; die Satelliten kann man dann entweder über LAN (Ethernet Backhaul) oder über WLAN mit dem Orbi Router verbinden.

 

Freundliche Grüße
CarinaFr
NETGEAR Community


____
Klicke auf KUDOS, wenn du diesen Beitrag hilfreich findest, und markiere ihn ggf. als AKZEPTIERTE LÖSUNG.

Nachricht 3 von 3
Autoren, für die die meisten Kudos vergeben wurden
Diskussionsstatistiken
  • 2 Antworten
  • 744 Aufrufe
  • 1 Kudo
  • 3 in Unterhaltung